Urlaub in Österreich


Sie sind hier:  » Bad Ischl – wo schon der Kaiser auf Sommerfrische war
Unterkünfte in Deutschland

Bad Ischl – Kaiserstadt aus Überzeugung

Lieblich eingerahmt zwischen zwei Flüssen in einer begrünten Talsenke am nördlichen Alpenrand liegt der malerische Kurort Bad Ischl, der Jahr für Jahr Heerscharen an Touristen von nah und fern anlockt. Die schöne Lage bewog Kaiser Franz-Joseph dazu, hier in Ischl, das sich seit 1906 Bad Ischl nennen darf, zusammen mit seiner Gemahlin Elisabeth (Sisi) seine Sommerfrische zu verleben. Das Lustschloss, die Kaiservilla, die er sich zu diesem Zwecke anlegen ließ, ist zusammen mit dem ausgedehnten Schlosspark und dem seiner Gemahlin gestifteten Marmorschlössl eine beeindruckende Sehenswürdigkeit.

 


Bildquelle: Bad Ischl unsplash.com


Dies gilt auch deshalb, weil Sisis Sommersitz inzwischen ein renommiertes Photomuseum geworden ist. Mit dem Kaiser kamen die Touristen und Bad Ischl avancierte zu einem begehrten Touristenparadies. Dies wird der Grund dafür sein, dass die über 14.000 Bewohner dem Kaiserpaar noch heute dankbar sind. Stolz pflegen sie ihre Traditionen und bekennen sich zu ihrer „Kaiserstadt“.
Urlaub in Bad Ischl planen – mit einem Terminkalender

 

13 Feiertage stehen dieses Jahr an. Dazu kommen die langen Sommerferien, die bei der Familienplanung stets zu berücksichtigen sind. Es lohnt also, den Kalender für dieses Jahr sowie die Feiertage 2022 für die Urlaubsplanung mit dem Ziel Bad Ischl zu studieren. Nicht umsonst heißt es: “So wie man sich bettet, liegt man.” Ein Traumurlaub fußt immer auch auf einer soliden Planung. 
 

Juwel der Natur

Bad Ischl, das zum Bundesland Oberösterreich gehört, gilt als Tor zu den Alpenseen und den größeren Bergen der Alpen. Einen Vorgeschmack auf die Größe der Gipfel bietet bereits das Wahrzeichen von Bad Ischl, sein „Hausberg“, der 834 Meter hohe „Jainzen“. Noch höher ist der etwas weiter entfernte 1542 Meter hohe Katrinberg. Traditionell wird in Bad Ischl Salz abgebaut. Nach dem „weißen Gold“ ist die Region benannt  –  das Salzkammergut.

 

Touristen können sich selbst in den Bergwerken ein Bild vom Leben unter Tage machen, da diese zur Besichtigung freigegeben sind. Auch über Tage gibt es in dem Kurort viel zu entdecken. Beliebte Ausflugsziele sind der Wolfgangsee, der Aussichtspunkt „Siriuskogl“ mit Kultrestaurant und die Hohenzollern-Wasserfälle. Bad Ischl ist der Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege mit vielfältigen Naturschönheiten und gemütlichen Berghütten, die zum Einkehren einladen. Wer es beschaulich haben möchte, nimmt einfach die Katrin-Seilbahn und lässt sich auf den Gipfel des mächtigen Berges kutschieren. 

 

Aktivurlaub im Salzkammergut

Nicht nur durch mysteriöse Stollenbesichtigungen, sondern auch in Form von Wellnessoasen profitieren Touristen in Bad Ischl von der traditionellen Salzgewinnung. Im grandiosen Heilbad, dem Eurothermen Resort, liegt ein Schwerpunkt des Spa-Angebots in der Salztherapie, die zum Beispiel in Solebecken und in Solegrotte beansprucht werden kann. Weitere Highlights sind Heilkuren nach orientalischem Vorbild, eine großzügige Saunalandschaft, Massagen und vieles mehr.

Andere Wasserfreuden sind im städtischen Parkbad möglich, einem wunderschön gelegenen Freibad mit großer Rutsche, Liegewiesen, Wasserfall, Sprudelbuchten und Sprungtürmen. Golf gespielt werden kann ebenfalls in der Kaiserstadt, und wenn der Wettergott seine Schleusen öffnet, dann kann der Tag im großen Kletterpark aktiv verlebt werden. Im Winter verwandeln sich die Berge dann in riesige Skigebiete. Im Sommer sind Wandern, Mountainbiken und Bergsteigen beliebte Unternehmungen.

 

Die Attraktionen von Bad Ischl

Die kaiserlichen Anlagen von Kaiser Franz-Joseph und Sissi wurden als Sehenswürdigkeiten schon genannt. Darüber hinaus lockt eine für eine Kleinstadt bemerkenswerte Museumslandschaft: Im Naturkundemuseum werden dem Besucher die Schönheiten des Salzkammerguts vor Augen geführt. Ein Stadtmuseum stellt die Geschichte des Ortes vor, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Ein anderes Museum würdigt den Komponisten Franz Lehár, dem nach eigenen Aussagen an diesem Sehnsuchtsort seine besten Inspirationen kamen.

 

Konzerte und Ausstellungen finden in der klassizistischen „Trinkhalle“ statt. Spektakuläre Events sind um das ganze Jahr verteilt wie das Lehár-Festival, das Kaiserfest, diverse Almfeste und der Glöckner-Lauf in den Rauhnächten. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Burgruine Wildenstein am Katrin aus dem 11. oder 12. Jahrhundert, die einst von Raubrittern bewohnt wurde, welche die Gegend im Mittelalter unsicher machten.

 


Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien |

Achtung: Verbraucherschutzhinweis!
Diese Webseite enthält von uns ausgewählte, bezahlte Werbung / Anzeigen von Drittanbietern für die Zielgruppe
Urlaub & Freizeit, Unterkünfte. Sie können über die Anzeigen dieser Anbieter via Verlinkung oder andere Kontaktdaten
(z.B. Telefon, E-Mail Adresse) überwiegend kostenlos Kontakt aufnehmen. Jeder einzelne Link wurde von uns zum
Zeitpunkt der Erstellung sorgfältig geprüft.
Impressum
Datenschutzerklärung
Cookie-Einstellungen
© 2003-2021
www.urlaubsregionen-oesterreich.at