Urlaub in Österreich


Sie sind hier:  » Für enge Straßen: das perfekte Stadtauto
Unterkünfte in Deutschland

Für enge Straßen: das perfekte Stadtauto

Wer einmal für längere Zeit mit dem Auto in den engen Gassen von Wien oder Salzburg unterwegs war, kennt die Tücken des Stadtverkehrs. Es kann einiges an Nerven kosten, sich durch den Verkehr zu bewegen und am Ankunftsort noch nach einem passenden Parkplatz zu suchen.

 

Wer nicht auf das Angebot der Wiener Linien zurückgreifen kann, ist auf das Auto angewiesen. Mit einem passenden Kleinwagen wird es deutlich komfortabler, sich durch die österreichischen Großstädte zu bewegen. Dieser Ratgeber hilft dabei, das passende Auto für die Stadt zu finden.
 

wien enge straßen für Autofahrer


Merkmale eines Kleinwagens

Per Definition ist ein Kleinwagen in Europa die Fahrzeugklasse zwischen Kleinstwagen und Kompaktklasse. Fahrzeuge dieser Klasse werden auch dem sogenannten B-Segment zugesprochen. Typische Vertreter dieser Klasse sind die aus Deutschland stammenden Modelle VW Polo oder Opel Corsa. Modelle dieser Fahrzeugklasse bieten Platz für drei bis fünf Personen. Das Platzangebot ist übersichtlich, für einen Koffer und die Visitenkarten als Geschenkidee ist auf jeden Fall Platz.
Im Stadtverkehr zeichnen sich Kleinwagen durch ihre geringe Abmessung aus. Sie nehmen wenig Verkehrsfläche in Anspruch, was in Ballungszentrum von großer verkehrspolitischer Bedeutung ist. Ideal in der Stadt ist der Kleinwagen auch bei der Suche nach einem Parkplatz und aufgrund seiner Wendigkeit. Der Verbrauch hingegen unterscheidet sich nur unwesentlich von einem Modell der Kompaktklasse.


Wenig Größe, viel Ausstattung

Nicht nur hinsichtlich des Verbrauchs gibt es kaum Unterschiede gegenüber größeren Modellen. In puncto Sicherheit bietet der Kleinwagen ebenfalls gleichwertige Ausstattungsmerkmale. Auf dem Fahrzeugmarkt entdecken Sie über 1 Mio. Gebrauchtwagen mit umfangreicher Sicherheitsausstattung. Serienmäßig bitte in die meisten Modelle Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags an. Ein Tagfahrlicht, Antiblockiersystem und weitere Sicherheitsmerkmale sind bei vielen Modellen ebenfalls serienmäßig.
Beim Komfort und Platzangebot müssen ein paar Abstriche gemacht werden, dafür erhält der Fahrer jedoch ein günstiges Fahrzeug für die Stadt. Neue Modelle sind bereits ab 12.000 € verfügbar. Gut erhaltene und gepflegte Gebrauchtwagen sind noch einmal deutlich günstiger.


Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf

Ein gut erhaltener Gebrauchtwagen ist für die Nutzung als Stadtauto ideal. Beim Kauf des Fahrzeuges ist auf ein paar Merkmale zu achten. Das fängt bereits bei der Karosserie an. Unebenheiten oder Farbunterschiede in der Lackierung deuten möglicherweise auf vorherige Verkehrsunfälle hin. Verkäufer sind dazu verpflichtet, bekannte Unfälle aufzulisten.
Ein Blick in den Motorraum verrät ebenfalls viel über den Zustand des Fahrzeugs. Vor einer Probefahrt sollten die Flüssigkeiten geprüft werden. Zu prüfen sind der Füllstand des Motoröls sowie die Brems- und Kühlflüssigkeit. Flecken von Schmieröl im Motorraum können möglicherweise auf eine undichte Stelle hinweisen.


Tipps für die Probefahrt

Ein interessierter Kunde darf darauf bestehen, die Probefahrt allein durchzuführen. Lehnt der Händler dies ab, sollte dies mit Argwohn gesehen werden.
Während der Probefahrt ist ein kurzer Stopp auf einem Parkplatz geboten. Bei dieser Gelegenheit sollte das gewünschte Stadtauto genau unter die Lupe genommen werden. Alle Funktionen des Fahrzeuges sind dabei zu prüfen. Angefangen von der Elektronik bis zu den Außenspiegeln, den Scheibenwischern und der Lichtanlage sowie der Klimaanlage. Ergeben sich bei der Probefahrt und der Durchsicht des Fahrzeuges keine relevanten Mängel, darf der Kaufvertrag für das neue Auto ohne Sorgen unterschrieben werden.