Urlaub in Österreich


Sie sind hier:  » Nachteile einer 0 %-Finanzierung im Vergleich zum Ratenkredit
Unterkünfte in Deutschland

Nachteile einer 0 %-Finanzierung im Vergleich zum Ratenkredit

Null-Prozent-Finanzierungen klingen zunächst einmal äußerst verlockend. Warum sollte man Zinsen bezahlen, wenn es auch ohne geht? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher, die sich von dem Ratenkredit abwenden zur vermeintlich günstigeren Alternative greifen. Grundsätzlich sollten alle Angebote gründlich geprüft und sorgfältig miteinander verglichen werden. Denn häufig ist ein guter Ratenkredit eben doch besser als eine 0 %-Finanzierung.


Pixabay.com © geralt CCO Public Domain
Die Zahl der verlockenden Angebote mit Null-Prozent-Finanzierung nimmt stetig zu.
 

Funktionsweise Null-Prozent-Finanzierung

Bei dieser Finanzierungsform kooperiert ein Händler mit einem Kreditanbieter. Verbraucher, die eine Ware über die Null-Prozent-Finanzierung kaufen, schließen mit dem entsprechenden Anbieter einen Kreditvertrag ab. Ebenso wie bei allen anderen Darlehen auch, findet zuvor eine Bonitätsprüfung statt. Gleichfalls sind Ratenhöhe und Laufzeit festgelegt. Mit der Auszahlung erhält der Händler den Kaufpreis für sein Produkt, die monatliche Ratenzahlung ohne Zinsen übernimmt der Kunde.
Vor- und Nachteile der Null-Prozent-Finanzierung auf einen Blick:

 

Vorteile
 

• selbst ohne Eigenkapital ist eine Anschaffung unter Ausschluss von Zusatzkosten möglich
• weder Ansparungen sind erforderlich noch müssen Verbraucher ihre eventuell gewinnbringenden Kapitalanlagen extra auflösen
• ein vorübergehender finanzieller Engpass kann gut überbrückt werden

Nachteile
 

• wenn keine Zinsen erhoben werden, bedeutet dies nicht gleichzeitig, dass auch die Ware selbst ein günstiges Schnäppchen ist
• in der Regel besteht ein stark eingeschränkter Verhandlungsspielraum bezüglich des Kaufpreises, zudem fallen Barzahlungsrabatte weg
• die Werbung ist stark darauf forciert, dass sich jeder Verbraucher das entsprechende Produkte problemlos leisten kann
• durch die wegfallenden Zinsen stehen kleinere Raten im Raum, die jedoch leicht vom tatsächlich, verhältnismäßig hohen Kaufpreis ablenken
• eine ausführliche Beratung oder Aufklärung über die Risiken sowie Besonderheiten der Null-Prozent-Finanzierung gibt es meist nicht, da die Mitarbeiter der Händler über keine Ausbildung als Bankkaufleute verfügen

 

Wofür Kredite jeder Art aufgenommen werden

Allgemein ist ein Wandel in der privaten Finanzwelt zu verzeichnen: Während wir früher von einer Anschaffung absahen, wenn wir sie nicht bar bezahlten konnten, wird heute für den Kauf von Luxusgütern und Co. einfach ein Kredit aufgenommen. Zu den häufigsten Gründen, warum sich Menschen für ein Darlehen entscheiden, zählen:

• Fahrzeugkauf
• Anschaffung einer Kücheneinrichtung und Mobiliar
• Umschuldung bereits laufender Ratenkredite
• Kauf von Unterhaltungselektronik und Computer

 

Auch, wenn die Reisekasse für einen ersehnten Urlaub nicht ausreicht, wird er teilweise durch eine Kreditaufnahme finanziert. Mittlerweile leisten wir uns somit viele Dinge, für die im Prinzip das Geld fehlt, wir jedoch nicht darauf verzichten möchten.
 


Pixabay.com © andreas160578 CCO Public Domain
Am häufigsten nehmen deutsche Bundesbürger einen Kredit für den Kauf eines Autos oder Motorrades auf.
 

Null-Prozent-Finanzierung – mehr Schein als Sein?

Experten wiesen darauf hin, dass eine Null-Prozent-Finanzierung in der Regel besser klingt als sie wirklich ist.  Konzipiert wurde sie vom Einzelhandel, der sich damit eine praktische Lösung für alle Menschen ausgedacht hat, die so trotz nicht ausreichendem Budget ihren Wunsch nach einem bestimmten Objekt erfüllen können. Damit können Fahrzeuge, Wohnungseinrichtungen, Elektroartikel und vieles mehr ohne starken finanziellen Hintergrund gleichwohl angeschafft werden.

 

Bevor man einen Vertrag mit Null-Prozent-Finanzierung abschließt, sollte jedoch der anvisierte Anbieter genau unter die Lupe genommen werden. Unzweifelhaft gibt es Risiken beim Händlerkauf, das sollte jedem Verbraucher bewusst sein. Welche Nachteile die attraktive Variante ohne Zinsen aufweist, haben wir nachstehend zusammengestellt.
 

Wenig transparent und oft teurer

Schaut man sich die Werbung an, ist alles ganz einfach: Der Kauf von teuren Objekten lässt sich durch kleine Raten ohne jegliche Zinserhebung bewerkstelligen. Verbraucherzentralen sprechen jedoch eine deutliche Warnung aus: Kostenlose Darlehen sind Verführung pur, Produkte werden erworben, die man sich prinzipiell überhaupt nicht leisten kann.

 

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Händler die Grundpreise für ihre – mit Null-Prozent-Finanzierung angebotenen – Objekte von Vornherein höher ansetzen. Auf diesem Weg kompensieren sie den Zinsausfall der finanzierenden Geldinstitute. Käufer müssen somit damit rechnen, dass das Angebot möglicherweise weniger interessant ist als das eines Konkurrenzunternehmens.

 

Darüber hinaus sollte man auf die Zinsbindung achten. Es gibt einige Banken, die nur die ersten Monate der Laufzeit auf Zinsen verzichten. Danach fallen diese eventuell vergleichsweise hoch aus, wodurch sich die Monatsraten selbstverständlich deutlich erhöhen. Da derartige Vereinbarungen häufig im Kleingedruckten zu finden sind, sollte der Vertrag gründlich studiert werden.

 

Einbuße von Verbraucherschutzrechten

Zahlt der Verbraucher keine Zinsen, liegt gemäß einem BGH-Urteil bei einer Null-Prozent-Finanzierung kein Verbraucherdarlehen vor. Infolge dessen muss er auf einige Verbraucherschutzrechte verzichten. Darunter fällt zum Beispiel folgendes Szenario: Soll das gekaufte Produkt umgetauscht werden, hat der Kunde zunächst den Kredit trotzdem wie vereinbart zu begleichen. Dies begründet sich auf die Tatsache, dass die Bank weiterhin Anspruch auf die monatliche Zahlung der Raten hat – es hängt nicht davon ab, ob der Händler die Ware zurücknimmt. Zwar bieten Geldinstitute die Möglichkeit der Vertragsauflösung, mit Stornogebühren ist jedoch zu rechnen. In der Regel betragen sie ein Prozent des Kreditbetrages. Bis die Angelegenheit sowohl mit dem Geldinstitut als auch dem Händler abschließend geklärt ist, darf die Ratenzahlung nicht eingestellt werden.

 

Vorteile des Ratenkredits gegenüber der Null-Prozent-Finanzierung

Vor allem ist bei der Kreditaufnahme über ein unabhängiges Geldinstitut vorteilhaft, dass viele Händler einen recht ansehnlichen Barzahler-Rabatt gewähren. Deshalb empfiehlt es sich, beide Möglichkeiten, also die zinslose Finanzierung mit einem herkömmlichen Ratenkredit, sorgfältig miteinander zu vergleichen. Es kommt nicht selten vor, dass Letzterer den Verbraucher im Endeffekt günstiger kommt.


Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien |

Achtung: Verbraucherschutzhinweis!
Diese Webseite enthält von uns ausgewählte, bezahlte Werbung / Anzeigen von Drittanbietern für die Zielgruppe
Urlaub & Freizeit, Unterkünfte. Sie können über die Anzeigen dieser Anbieter via Verlinkung oder andere Kontaktdaten
(z.B. Telefon, E-Mail Adresse) überwiegend kostenlos Kontakt aufnehmen. Jeder einzelne Link wurde von uns zum
Zeitpunkt der Erstellung sorgfältig geprüft.
Impressum
Datenschutzerklärung
Cookie-Einstellungen
© 2003-2021
www.urlaubsregionen-oesterreich.at