Urlaub in Österreich


Sie sind hier:  » Wie Sie Österreich am besten bereisen
Unterkünfte in Deutschland

Mietwagen, Zug, Flug und Co. - Wie Sie Österreich am besten bereisen

Wenn Sie Ihren nächsten Urlaub planen und Österreich es in die nähere Auswahl geschafft hat, haben Sie eine großartige Entscheidung getroffen. Von Tirol bis Niederösterreich, und von Oberösterreich bis nach Kärnten besitzt das Land unendlich viele mögliche Urlaubsziele, die einen unvergesslichen Urlaub im Sommer wie im Winter garantieren. Sobald die Wahl auf die Alpenrepublik gefallen ist, geht es an die nähere Planung. Wie schaffen Sie es aber nach Österreich und wie sieht die Fortbewegung vor Ort aus? Wir haben die Antworten auf alle Fragen gesammelt.

 

Sechs besonders wichtige Flughäfen in Österreich

Die Ankunft in Österreich gelingt Ihnen, wenn Sie nicht gerade aus Bayern anreisen, am einfachsten per Flugzeug. Das Land besitzt sechs wichtige Flughäfen, die über die verschiedenen Regionen verteilt sind. Zentral befindet sich der Wiener Flughafen (VIE), wo es den größten Passagieransturm gibt. Es handelt sich schließlich um die Hauptstadt mit all ihren Attraktionen. Die am nächsten an Deutschland gelegenen Flughäfen bieten allesamt Verbindungen in attraktive Reiseziele. Das gilt zum Beispiel für die Mozart-Stadt Salzburg (SZG), Linz an der Donau (LNZ) und Innsbruck (INN), das vor allem im Winter zu einem wahren Schneeparadies wird, das Sie gesehen haben müssen. Dazu kommen die beiden südlich gelegenen Flughäfen in Graz (GRZ) sowie Klagenfurt am Wörthersee (KLU). Der am günstigsten erreichbare Flughafen wird im Normalfall Wien sein. Innerösterreichische Flüge können beispielsweise mit Austrian Airlines recht günstig verfügbar sein. So erreichen Sie Klagenfurt aus Wien im Mai für unter 90 Euro. Der Vorteil an den Flügen ist die vergleichsweise kurze Reisezeit. Allerdings müssen Sie die zusätzlichen Minuten für Sicherheitschecks und Co. am Flughafen bedenken.

 

Quelle: Pexels

 

Sollte es vielleicht besser ein Mietwagen sein?

Grundsätzlich besitzt Österreich ein gutes öffentliches Verkehrssystem. Schwierigkeiten kann es aber vor allem dann geben, wenn Sie Ihren Urlaub nicht inmitten einer großen Stadt verbringen, sondern außerhalb wohnen. Hier fährt eventuell nur alle paar Stunden ein Bus, sodass es sich nicht lohnen würde, davon abhängig zu sein. Vielmehr ist ein Mietwagen eine bessere Idee. Er sorgt dafür, dass auch im Urlaubsland Österreich eine gewisse Unabhängigkeit von den vorhandenen Angeboten besteht, sodass Aktivitäten genau dann durchgeführt werden können, wenn Sie sich danach fühlen. Unter billigemietwagen.at werden beispielsweise über 1.200 verschiedenen Anbieterunternehmen miteinander verglichen, damit Sie das günstigste Angebot finden. Unter diesen Anbietern finden sich alle bekannten Namen wie AVIS, Europcar, Hertz sowie Sixt, die Sie auch in Flughäfen sowie Bahnhöfen finden. Vor allem diejenigen, die in Österreich die Natur genießen möchten, werden um diese Option kaum herumkommen. In Innsbruck ist ein Mietwagen in unserem Test für 24 Stunden bereits für rund 60 Euro zu erhalten.
 

Zug und Bus meist zuverlässig

Quelle: Pexels

Wer den Zug und Bus bevorzugt, der hat dafür generell gute Karten in Österreich. Alle großen Städte sind auch aus Deutschland gut zu erreichen, wobei die ÖBB eine gute Kooperation mit der DB besitzt. Das hat für Nutzer des öffentlichen Bahnverkehrs nicht nur den Vorteil, dass Anschlusszüge auch einmal warten sowie die grenzüberschreitende Planung über beide Websites einfach möglich ist, sondern ebenfalls weitere Annehmlichkeiten mit sich bringt. So können Sie als Besitzer der Comfort-Bahncard auch in Österreich die Lounge nutzen, um Ihre Reise angenehmer zu gestalten und Umsteigezeiten zu verringern. Die erwähnten Lounges finden Sie laut oebb.at in Österreich an sieben Standorten, wobei die Flughäfen wieder ins Spiel kommen: Wien Hauptbahnhof, Linz Hbf., Salzburg Hbf., Graz Hbf., Klagenfurt Hbf. sowie Innsbruck Hbf. Dazu öffnet die ÖBB Lounge in Wien Meidling ebenfalls täglich.
 

Eine große Besonderheit im Bussystem stellen im Vergleich zu Deutschland Salzburg und Linz dar. Seit 1940 ist in der Mozartstadt nahe der deutschen Grenze ein Oberleitungs-Bussystem in Betrieb. Salzburg besitzt hinter Athen, San Francisco, Seattle und Vancouver das fünftgrößte Oberleitungssystem der Welt innerhalb einer einzigen Stadt. Keine schlechte Gesellschaft für eine Stadt mit rund 150.000 Einwohnern. Zusammenfassend lässt sich bilanzieren, dass Österreich ein exzellentes Verkehrssystem aufweist, in dem es verschiedene Fortbewegungsoptionen gibt, die allesamt ihre Vor- und Nachteile aufweisen. Per Zug und Flugzeug sind vor allem größere Distanzen zwischen Großstädten gut zurückzulegen. Wenn es in eher abgelegene Regionen geht, kann der Mietwagen eine überaus sinnvolle Alternative sein. So wird vor allem die eigene Unabhängigkeit großgeschrieben. Mit diesen Tipps zur Beförderung im Land kann der nächste Österreich-Urlaub garantiert kommen. Falls weitere Fragen bestehen, helfen mit Sicherheit auch die freundlichen Einwohner vor Ort weiter.